Agnihotra-Newsletter 1 Januar 2020

Liebe Newsletter- Freunde

zum Jahresbeginn gleich noch einige Informationen zu dem Agnihotra-Newsletter den ich bisher vorrangig nur an die Adressen geschickt habe, die per Post ein Starterpaket bekommen haben.

 

Da es jedoch immer dringlicher wird, die Schwingungsfrequenz der Erde anzuheben, sind wir aufgefordert Netzwerke zu bilden um mit vereinten Kräften unsere Schöpferkräfte zu bündeln und somit Mithelfer zu werden.

Unterschätzen wir nicht das heilige Agnihotraritual. Es ist ein kraftvolles Ritual um Energien zu wandeln. Sicher gibt es mehrere Wege die ähnliches bewirken.  Doch wachen wir auf und werden tätig im Dienste des Lichts und der Liebe für unseren Planeten und somit auch für uns selbst.

Wer keinen Feuertopf hat, zünde eine Kerze an und verbinde sich mit uns.

 

Gemeinsames Erdheilungsritual 

mit internationaler Unterstützung all der Agnihotra Freunde

die sich europaweit mit uns verbinden

 

am Sonntagmorgen den 5.01.2020 um 08:05 europäische Zeit 

sind wir vor Ort in Rumänien an einem Berg der um Hilfe gebeten hat,

um mit Euch gemeinsam die heilende Zeremonie  ausführen.

Wenn Ihr das Mantra gesungen habt, betet das Gebet mehrere Male aus tiefstem Herzen ohne etwas zu wollen, nur aus der Liebe heraus sooft es Euch möglich ist. Mehr braucht es nicht und laßt wenn möglich noch solange das Feuer brennen. Den Beginn und den Schluß der Zeremonie kennt Ihr ja. Bittet  die Meister und die Engel um Schutz und Hilfe. Dann kann das Werk gut gelingen.

 

Ich bat die geistige Welt um Infos was es dort braucht:

 

Es müssen viele Feuer brennen, in ihrer Verbindung,  überall!

Die dunklen Fäden ziehen sich über die ganze Welt, durch alle Zeit.

Reine Herzensliebe soll fließen. Von Ort zu Ort, von Zeit zu Zeit. 

Es ist die Liebe die heilt und das Feuer das transformiert.

Nur aus reinem Herzen ist Heilung möglich. 

Es ist an der Zeit, das Alte zu vergeben und in die Liebe zu wandeln.

Viele Feuer erleuchten die Erde bis ins allumfassende Universum. 

Alles ist in Liebe erschaffen und alles wird nur durch die Liebe geheilt.

Der Hüter des Ortes wartet auf Erlösung von der Dunkelheit!  

Viel Schlimmes ist dort geschehen und wartet auf Erlösung.

Die vielen Feuer in der Verbindung sind wichtig für die Heilung, 

da viele Verbindungen von dort in die Welt gelegt sind. 

Sie werden wieder zum Leuchten kommen und die Liebe in die Welt fließen lassen.

 

Gebet für die lichtvollen Wesen und Hüter des Ortes

 

Ihr lichtvollen Wesen und Hüter des Ortes, 

unsere Liebe soll zu euch strömen, 

euch stärken und führen aus der Dunkelheit  ins Licht.

Lasst eure Liebe wieder leuchten zur Erlösung der Welt.

zur Liebe aller Wesen und Mutter Natur.

Alle Liebe soll strömen durch Zeit und Raum.

Heilung geschehe!

So sei es

Hier eine Information aus der geistigen Welt
Tempel LiLi Deutsch.pdf
PDF-Dokument [270.8 KB]

Agnihotra-Newsletter 2 Januar 2020

Agnihotra-Newsletter Januar 2020

Resümee - Gemeinsames Erdheilungsritual am Sonntagmorgen mit internationaler Unterstützung

 

Heute schicke ich Euch das Ergebnis unserer Reise vom 5.01.2020

 

Es war ein großes Fest der Energien, welche wir im Verbund mit Euch zusammen bewerkstelligt haben. Ein großes energetisches Licht-Feuerwerk hat geknallt und gekracht und die alten Energien weggefegt, so dass Platz geschaffen wurde für das Neue. So können wir uns das vorstellen, so ist es geschehen. Das Alte ist vertrieben worden so wie wir es in der alten Zeit nannten, dass die bösen Geister gewichen sind . Ein großer Schleier der Verdunkelung wurde weggezogen, so dass dieser Berg wieder strahlen kann und dass der Einfluß dieser alten Energien die wir auch von den Karpaden kennen durch Literatur und Filme, dort nicht mehr eingreifen können, denn es ist wie blank poliert, es strahlt und glänzt und glitzert dort. Ein Lichtermeer ist entstanden und ein Lichtkanal steht noch der diesen Berg einhüllt .Es ist wie ein Wabern drumherum das wie ein Schutzmantel dieses ganze Gebiet überzogen hat. Somit hat die dunkle Energie keine Angriffsfläche mehr. Die Wesen dort sind so mit Glück erfüllt, weil sie nun aus ihrer Erstarrung wieder auferstehen können und auch ihr Licht wieder als lichte Wesen leuchten lassen können. Es ist dort eine große Gnade entstanden und geschehen. Denn diese Lichtöffnung wird lange noch bestehen und sich weiter aufbauen, weiter in Richtung Himmel und auch weiter in den Berg hinein. Aber hier sind im Moment noch Grenzen gesetzt nach unten in den Berg wo noch so vieles Verschlossen ist von der Außenwelt. Aber um den Berg und nach oben hin sind wunderbare Lichtmeere entstanden. Viele große Wesen und Meister waren mit uns denn es war eine große Not vor Ort und die konnte nun durch unsere gemeinsame Liebesarbeit transformiert werden. Denn der Berg war vergessen und in seiner eigenen Energie gefangen auf die sich alte Schichten der Obrigkeiten gelegt hatten. Und nun ist das alles weggefegt, sodass es dort nun einfach licht ist. . Die Energien im Berg werden sich wandeln die nächsten Jahre. Zur Zeit besteht dort noch ein Schutzraum. Doch an die Wesen des Berges dürfen wir immer wieder beim Agnihotra denken und unsere Liebe hinschicken. Pfuschen wir nicht in den Plan der Quelle, in dem wir unsere eigenen Vorstellungen hineininterpretieren. sondern stellen wir unsere Herzensenergie als Bausteine den lichten Kräften zur Verfügung, denn diese können von der dunklen Seite nicht genutzt werden. Es ist wichtig, dass immer mehr Menschen sich zur Verfügung stellen wenn Heilarbeit zu tun ist, für uns, für die Natur, für unseren Planeten und das ganze Universum.

 

Dieses ist aus dem Chanelling mit Erzengel Rafael

 

________________________________________________________________

Unser nächstes Projekt wird am 29. März 2020 stattfinden.

Wallfahrtskirche Maria Einsiedel bei Gernsheim am Rhein und Wallfahrtskirche Maria Einsiedeln in der Schweiz

 

Dort entstand bei unserem letzten Agnihotraritual eine Lichtpyramide über der Kirche, die mit weiteren Lichtpyramiden in Kontakt steht. Diesmal werden wir uns mit der Wallfahrtskirche Maria Einsiedeln in der Schweiz verbinden und mit den Marienkirchen europaweit das Mariengitternetz durchlichten

 

________________________________________________________________

Die spirituelle Reise nach Schottland steht fest und findet am

18. bis 25. April 2020 statt.

 

Weitere Informationen findest Du hier

Seminarleitung:

Gudrun Ferenz, Autorin & Seminarhausleiterin , www.haus-der-pyramiden.de

Daniela Christina Rohrer-Planzer, Heilpraxis für Lichtheilarbeit & AP Kinesiologie www.lichtheilarbeit.ch

Flyer Spirituelle Reise nach Schottland 2020 - zum Download
2020 - NEU-SPIRITUELLE REISE NACH SCHOTT[...]
PDF-Dokument [2.3 MB]

Veranstaltungort und Anmeldung:

Haus der Pyramiden
Am Ohlenberg 19
64390 Erzhausen

 

Telefon: +49 6150 - 8 44 72
 

E-Mail:

info@haus-der-pyramiden.de


Anrufen

E-Mail